Parodontologie

Die zahnerhaltende Behandlung in Karlstadt

Unsere Zähne sind weitaus mehr als nur Kauinstrumente. Ebenmäßige, weiße Zahnreihen gelten seit jeher als natürlicher Gesichtsschmuck. Der Wunsch, diese bis ins hohe Alter zu erhalten, ist daher nur allzu verständlich. Dem Zahnhalteapparat (Parodontium) kommt hierbei eine entscheidende Rolle zu. Das funktionelle Verankerungssystem des Zahns besteht aus dem Zahnfleisch (Gingiva propria), dem Zahnzement (Cementum), dem Zahnfach (Alveole) und der Wurzelhaut (Periodontium oder Desmodont).

Unzureichende Mundhygiene begünstigt die Entstehung des bakteriellen Zahnbelags. Die sogenannte Plaque setzt bestimmte Stoffwechsel- und Zerfallsprodukte frei, die wiederum eine Immunreaktion auslösen.

Parodontologie rettet Zahnfleisch und Zähne

Entzündungen des Zahnfleisches (Gingivitis) und des Zahnbettes (Parodontitis – im Volksmund auch als Parodontose bekannt) gehören zu den häufigsten Erkrankungen weltweit. Deutliche Beschwerden verursacht die Parodontitis meist erst im vierten oder fünften Lebensjahrzehnt. Ihr Zahnarzt in Karlstadt erkennt die ersten Krankheitszeichen jedoch wesentlich früher und leitet sodann eine entsprechende Therapie ein.

Unsere zentrale Maßnahme: Bakterielle Beläge und Entzündungen konsequent entfernen. Je nach Fortschritt der Parodontitis sind dazu auch kleinere chirurgische Eingriffe nötig.

So können Zahnfleisch, Kieferknochen und Zähne langfristig gesund erhalten werden. Ihre Mitarbeit ist hierbei entscheidend. Dauerhaft der Entstehung von Gingivitis und Parodontitis vorbeugen lässt sich nur durch gewissenhafte Mundhygiene, ergänzt durch regelmäßige Kontrollen und eine umfassende Prophylaxe in der Zahnarztpraxis. Unsere professionelle zahnärztliche Betreuung begleitet Sie und Ihre Familie auf einem zahngesunden Weg!

Bitte beachten Sie, dass eine unbehandelte Parodontitis bei Erwachsenen zur häufigsten Ursache für Zahnverlust zählt. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen zudem, dass eine chronische bakterielle Entzündung im Mundraum die allgemeine Gesundheit stark beeinflusst. Eine Parodontitis kann die Risiken für Herzinfarkt, Schlaganfall oder Rheuma signifikant erhöhen. Raucher und Diabetiker sind besonders betroffen, sie leiden deutlich häufiger an einer Parodontitis. Durch die andauernden Entzündungen im Mund lässt sich der Blutzuckerspiegel nicht mehr optimal einstellen.

Vorsicht auch während der Schwangerschaft: Die Parodontitis steht im Verdacht, einer von mehreren Risikofaktoren für Frühgeburten mit einem niedrigen Geburtsgewicht zu sein.

Warnhinweis: Sollten Sie bei sich Zahnfleischbluten feststellen, vereinbaren Sie bitte unverzüglich einen Termin mit Ihrem Zahnarzt in Karlstadt!

Aktuelle Informationen
08.07.2020 12:00 Leben mit dem Covid- 19 Virus - höchste Sicherheit beim Zahnarzt

Nachdem alle im Umgang mit dem Virus inzwischen geschult sind, stellen wir Ihnen kompakt auch noch einmal die Hygienemassnahmen bei Ihrem Besuch in unserer Praxis vor. Alle Behandlungen können uneingeschränkt und mit der maximalen Sicherheit für Sie durchgeführt werden.

Da wir als Zahnärzte, und das gilt für alle MitarbeiterInnen, schon vor der Corona Pandemie immer gegen alle Infektionen uns und Sie schützen mussten, sind wir mit dieser Thematik bestens vertraut und auch mit allen dafür notwendigen Materialien gut ausgestattet. Wissenschaftlich existieren sehr gute Untersuchungen zum Covid-19 Virus, die belegen, dass mit entsprechenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen die Gefahr für eine Ansteckung des zahnärztlichen Personals sehr gering ist. Die Gefahr einer Infektion des Patienten durch uns ist durch die Hygieneausrüstung und Schutzmaßnahmen quasi ausgeschlossen.

  • Verzicht auf das „Hände schütteln“
  • wir organisieren, so dass möglichst keine Stauungen entstehen
  • Waschreinigung und Desinfektion vor der Behandlung
  • stetige Desinfektion aller Oberflächen
  • konsequentes Tragen von Gesichtsmasken bzw. Mund-Nasen-Schutz
  • dokumentierte maschinelle Aufbereitung und Sterilisation aller Instrumente
  • Einhalten der Richtlinien des Robert-Koch-Instituts für Krankenhäuser

Aus diesem Grund können Sie sich bei uns sicher aufgehoben fühlen und
alle Behandlungen guten Gewissens durchführen lassen.

In folgenden Dokumenten finden Sie weitere Hinweise zu Ihrem Besuch bei uns.

Corona Fragebogen

Hygienetipps

Händeschütteln

Hände richtig reinigen


23.03.2020 14:46 Wichtige Information zu Ihrem Termin

Liebe Patienten, 

trotz Ausgangsbeschränkung arbeiten wir noch im normalen Betrieb. Sollten wir Ihren Termin nicht abgesagt haben, dürfen Sie gerne zu uns in die Praxis kommen. Dank ausreichend Hygienematerial und verschärften Schutzmaßnahmen steht einer sicheren Behandlung nichts im Weg.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise zu Ihrem Besuch: 

  • Wenn Sie sich gesund fühlen und unter keinen Krankheitssymptomen wie Husten, Halskratzen, Schnupfen und/oder Fieber leiden, können Sie Ihren Zahnarzttermin wie geplant wahrnehmen
  • Bei Anzeichen einer möglichen Infektion (Fieber, Atemnot, Halsschmerzen, Husten) bleiben Sie bitte zu Hause und verständigen Sie Ihren Hausarzt oder an den ärztlichen Bereitschaftsdienst: Tel. 116117
  • Falls Sie starke Zahnschmerzen haben, rufen Sie vorher bitte in der Praxis an und informieren Sie uns über Ihre Symptome. Wir besprechen dann das weitere Vorgehen mit Ihnen.
  • Halten Sie sich bitte an die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn sie Kontakt zu Menschen aus Risikogebieten hatten oder vor Ort waren
  • Wenn möglich, kommen Sie bitte ohne Begleitung in unsere Praxis

Bitte beachten Sie außerdem die Hygieneregeln der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Dr. Scherg und Team


Hinweis zu Corona Schliessen